Eurasier von der Schwarzwaldbahn
Eurasier von der Schwarzwaldbahn

Es war einmal...

 

.... "unsere" Luna von der Wolfsangel....

 

Luna kam als Welpe im Alter von sechs Monaten zurück zur Züchterfamilie Schanz.

Ihr fielen ständig die Krallen und an manchen Stellen auch das Fell aus.

Sie kam krank zurück und keiner kam wirklich dahinter was dem Hund fehlte. Als gesunder, munterer Welpe zog sie in die Schweiz.

Zurück in Deutschland ging es von einem Tierarzt zum nächsten, bis ein Hautspezialist eine seltene Hautkrankheit feststellte, die aber durch Medikamente in Griff zu kriegen sein sollte. Der Auslöser könnte eine Überdosis an Medikamenten und chemischen Mitteln sein, die das noch nicht ausgereifte Immunsystem des Welpen noch nicht verkraften konnte.



Luna kam zu mir zum "aufpäppeln" und zog nach einigen Monaten dann zu Familie Schanz, wo sie ihren festen Platz im Rudel bekam.

Luna war unser "Püppchen". Eine ganz zierliche, zarte Hündin, etwas scheu aber mit einer so enormen Lebensfreude was ich bisher noch nie gesehen habe. Trotz der mühseligen Behandlungen, den ewigen Tierarztbesuchen und den ganzen Medikamenten und Salbenprozeduren liebte sie ihre Menschen abgöttisch und mit ihrer vorsichtigen aber trotzdem emotionalen Art wickelte sie wirklich alle um den Finger.

 

Leider verstarb Luna am Pfingstwochenende 2012 im Alter von nur 16 Monaten an einem allergischen Schock.

Sie fehlt uns allen sehr.....

 

Es war einmal....

Unsere allseits geliebte Bay...

Am 14.09.14 kam sie bei einem tragischen Unfall mit gerade mal vier

Jahren ums Leben.

Vier Jahre konnten wir miterleben wie sich unser größtes Sorgenkind

mauserte und ein Schlaraffenland-Leben führte.

Sie war eine selbstbewusste aber ganz liebe Hündin.

 

Wir werden Bay immer in Erinnerung behalten.

Vom Tag der Geburt bis zum letzten Tag hat sie ihrer Familie

große Freude gebracht und hat auch ihre Züchter nie vergessen.

Keiner von uns allen wird sie je vergessen oder ersetzen....

Es war einmal....

  ....unser Alfie

Er verstarb am 29.11.16 mit 13 Jahren und 7 Monaten an Altersschwäche. Wir werden ihn unglaublich vermissen und wie bei allen anderen auch war er ein ganz besonderer Begleiter der uns zwar Arbeit aber auch viel viel Freude und Erfahrung beschert hat.  Wir werden keinen einzigen Moment mit ihm vergessen und werden ihn immer in Erinnerung behalten - sein lachendes freudiges Gesichtchen und seine schier unfassbare Freude wenn man mit ihm gearbeitet oder gespielt hat, oder auch wenn er sich abends ans Fußende des Bettes mogelte und dort die ganze Nacht Fußwärmer spielte. Trotz seines erst unschönen Lebens fand er sich nach und nach immer mehr im Rudel ein und hatte noch eine wunderschöne, bewegungsreiche und liebevolle zweite Häfte seines Lebens genossen. Er war bis ins hohe Alter gesund, lauffreudig und mental fit bis er innerhalb weniger Wochen abbaute und friedlich zuhause starb im Kreise seines Rudels.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nina Wiegand